Lernen

  • Digitaler Wandel in der Schule – eine Bestandsaufnahme

    Tablets und Smartphones im Unterricht 75% der Grundschüler und fast 100% der elf bis 14-Jährigen nutzen digitale Medien über Smartphones, Tablets oder PCs. Das Problem dabei ist, dass sie dies zum Großteil unbegleitet tun: Der Umgang mit digitalen Medien in der Schule ist bei weitem noch nicht ausreichend ausgebaut und viele Eltern fühlen sich selbst nicht fit.

  • Erstsprache wichtig für weiteren Spracherwerb

    Sprachen lernen - Muttersprache als Basis In Deutschland wachsen sehr viele Kinder mehrsprachig auf. Neben Deutsch wird in den Familien oft die Sprache des Herkunftslandes gesprochen. Da die Erstsprache als Grundlage für den weiteren Spracherwerb wichtig ist, gibt es im Land NRW – ergänzend zur Förderung der deutschen Sprache – herkunftssprachlichen Unterricht.

  • Sieben Tipps für eine gute Prüfungsvorbereitung

    Lernstipps gegen Prüfungsstress Ob Klausur, Klassenarbeit, Vokabeltest, Abschlussprüfung oder Examen — es begegnen uns regelmäßig Prüfungen. Eine gute Vorbereitung hilft, dass der Prüfungsstress nicht zur Belastung wird. Mit den folgenden sieben Tipps können Sie gezielt und sinnvoll lernen, Ihren Lernerfolg erhöhen und gelassener in die nächste Prüfung gehen.

  • JeKits - Erweiterung oder Einsparung?

    Jekits Bochum "Jedem Kind ein Instrument" (JeKi) ist ein Programm zur musikalischen Förderung von Kindern in NRW, das Kindern das Erlernen eines Instruments im Rahmen des Schulunterrichts möglich machen soll. Es wurde abgelöst durch JeKits - "Jedem Kind Instrument, Singen, Tanzen". Was bedeutet diese Umstellung für die Schüler?

  • Nebenwirkungen häufiger Smartphone-Nutzung

    Nebenwirkungen von Smartphones Wir nutzen Smartphones generationsübergreifend zum Telefonieren, Chatten, Spielen, Lernen, Lesen oder Recherchieren. So praktisch und sinnvoll die Computer im Taschenformat auch sind, die Art der Nutzung hat ihre Nebenwirkungen. Wie können Sie sich und Ihre Kinder davor schützen?

  • Häufige Fragen zum Thema Nachhilfe

    Nachhilfeunterricht in Bochum

    Wenn Ihr Kind in der Schule nicht mehr gut mitkommt und die Noten schlechter werden, stellen Sie sich eventuell die Frage: "Braucht mein Kind Nachhilfe?".

    In vielen Fällen kann Nachhilfeunterricht helfen, um (wieder) besser in der Schule zu werden. Rund um das Thema Nachhilfe kommen viele Fragen auf, die wir Ihnen gerne beantworten möchten.

  • Vokabeln lernen mit der richtigen Lernstrategie

    Vokabeln lernen Eine neue Sprache lernen heißt auch immer Vokabel lernen. Vielen Menschen fällt es schwer, sich die neuen Wörter zu merken. Leichter fällt es, wenn Sie für sich die richtige Lernstrategie entwickeln – denn diese ist individuell verschieden und hängt davon ab, welcher Lerntyp Sie sind. Wir haben einige Tipps zum Lernen von Vokabeln zusammen gestellt.

  • Welcher Lerntyp ist Ihr Kind und wie unterstützen Sie es am besten?

    So unterstützen Sie verschiedene LerntypenVerschiedene Lerntypen brauchen unterschiedliche Arbeitsumfelder und Unterlagen, um sich intensiv und erfolgreich mit Lerninhalten auseinanderzusetzen. Welcher Lerntyp ist Ihr Kind und welche Möglichkeiten gibt es, die verschiedenen Lerntypen zu unterstützen?

  • Aktuelle Studie zum Lernen mit digitalen Medien

    Studie zu digitalen Medien Im November veröffentlichte die Telekom Stiftung zusammen mit der technischen Universität Dortmund die Studie "Länderindikator 2015" zum Lernen mit digitalen Medien. Gut 1.200 Lehrer wurden zu Nutzung, Chancen und Ausstattung befragt - erstmals deutschlandweit zum Vergleich der einzelnen Bundesländer.

  • Lernen mit Mind-Maps

    Mind-Maps als Lernstrategie Es gibt verschiedene Lernstrategien, die beim Aufbereiten, Verstehen und Merken von Themen helfen. Wir stellen Ihnen das Mindmapping vor: Eine wirkungsvolle Methode, die durch Visualisieren und Strukturieren funktioniert.

  • Bessere IT-Ausstattungen für Schulen

    Schüler lernen vermehrt mit digitalen MedienIm Privatleben ist der tägliche Gebrauch von Laptops und Tablets längst üblich. Auch Kinder beschäftigen sich schon intensiv mit diesen Geräten und lernen mit ihnen. In Schulen besteht in diesem Zusammenhang jedoch Handlungsbedarf, um die Schüler optimal in ihrem Lernprozess zu unterstützen.

  • Lernen auf Smartphone und Tablet

    Apps zum Lernen Smartphones und Tablets begleiten uns immer mehr im Alltag. Da ist es nicht verwunderlich, dass wir sie auch zum Lernen nutzen, denn Lernen auf dem Smartphone macht Spaß und bringt Vorteile mit sich.

  • Geheimnisse des Lernerfolgs in der Schule

    Lernerfolg in der Schule Der neuseeländische Lernforscher John Hattie hat Faktoren, die den Lernerfolg in der Schule ausmachen, ermittelt und bewertet. Dafür hat er auf Daten von 50.000 Einzelstudien zurück gegriffen und kommt zu erstaunlichen Ergebnissen.

  • Mit Smartphone Sprachen lernen

    Die Zeit sinnvoll nutzen - und Vokabeln üben!

    Smartphone zum Sprachen lernenDas Leben ist Warten. Es wird gewartet: auf den Ehegatten oder die Kinder, im Supermarkt oder vor der Umkleidekabine. Verlorene Zeit, die besser zu nutzen wäre. Etwa zur Weiterbildung. Um eine Sprache aufzufrischen oder einen Sprachkurs zu ergänzen gibt es viele nützliche Helfer für das Smartphone. Wir stellen vier Apps vor.

  • Sprachenlernen für Kinder

    Französisch, Latein, Spanisch: Was soll mein Kind lernen?

    Mädchen vor Tafel mit SprachenEltern zerbrechen sich den Kopf, welche Sprache ihr Kind am besten auf die Zukunft vorbereitet. Die wenigen Entscheidungen, die man in unserem Schulsystem selbst in der Hand hat, sind die schwierigsten. Wie die Wahl der richtigen Sprache. Was soll ich meinem Kind da raten?

  • Umgang mit Fehlern

    Gebrauchsanweisung für den Umgang mit Fehlern:

    uups auf weißem blattIm Leben machen wir ständig Fehler, mit denen wir möglichst konstruktiv umgehen lernen müssen. In der Schule wird dagegen meistens Stoff behandelt, bei dem der Weg zur richtigen Lösung bereits feststeht. Fehler können Vorboten von Lösungen sein und schon deshalb dürfen in der Schule nicht prinzipiell Fehler nur vermieden werden. Eltern empfehlen wir ein 4-Punkte-Programmfür die Bewältigung von Fehlern in der Schule und bei den Hausaufgaben. 

  • Lern-Apps - die neue Art zu büffeln

    altMiniprogramme für Smartphones boomen. Sogenannte Apps (Abkürzung des englischen Wortes Application) sind kleine Programme mit Anwendungen, wie Navigation, Wettervorhersage oder eben Lernthemen. Das Lernstudio Wattenscheid stellt nützliche Anwendungen zum Lernenvor.

  • Jetzt schon Mathe lernen? Na klar!

    mathematik für kinderFür Experten steht fest: Je früher ein Kind Zahlen und kleine Rechenüberlegungen kennenlernt, desto besser. Denn auf diese Weise entwickelt es im Gehirn ein Grundgerüst, das es ihm leichter macht, mit Rechenaufgaben und Formeln logisch umzugehen.

    Hier erhalten Sie alltagstaugliche Tipps, wie Sie mit Ihren Kindern schon vor der Einschulung zählen und rechnen können.

  • Damit Vokabeln haften bleiben

    Tricks  zum Vokabel lernen

    Wer eine neue Sprache lernt, muss die fremden Wörter üben - daran führt kein Weg vorbei. DAS LERNSTUDIO Wattenscheid gibt Tipps mit denen das auch Erwachsenen leichter fällt.

    Bevor Sie mit dem Vokabeln lernen loslegen, gibt es ein paar Fragen zu beantworten: Was für ein Vokabeln-Lerntyp bin ich eigentlich? Brauche ich ein Bild, um mir das Wort merken zu können? Muss ich es aufschreiben, damit ich es behalten kann, oder fällt es mir leichter, wenn ich mir die Vokabeln laut vorlese?

  • Eltern lernen Deutsch an Schulen!

    Integration  der Eltern in der Schule

    Die Problematik ist bekannt, Zuwanderungskinder sind im Deutschen Schulsystem benachteiligt. Dies liegt in vielen Fällen an der Distanz der Familie zur Schule sowie an mangelnden Sprachkenntnissen der Eltern.

Copyright-Hinweis

Kontakt

Anruf: 0 23 27 - 9 33 9 33

E-Mail: schreiben