Wieso ist lebenslanges Lernen heute so wichtig?

Lebenslanges Lernen

Lebenslanges Lernen ist in aller Munde und nimmt immer mehr an Bedeutung zu. Doch was ist damit genau gemeint und warum ist es so wichtig? Stetiges Lernen ist aus mehreren Perspektiven von großer Bedeutung. Zum einen steigert es die Chancen für beruflichen Erfolg. Zum anderen fördert es die geistige Gesundheit und bietet Vorteile für das Alter.

 

Lebenslanges Lernen

Dieser Ausdruck bedeutet, dass Menschen ihr ganzes Leben lang dazu lernen und eigenständig Informationen einholen, um ihre Kompetenzen auszubauen. Dazu zählt alles, was sich ein Mensch während seiner gesamten Lebenszeit aneignet, um zum Beispiel Qualifikationen zu erhalten oder aber, um einfach das eigene Wissen auszudehnen.

Erfolg in der Arbeitswelt

Der berufliche Aspekt ist ein wichtiges Argument für viele Menschen Weiterbildungsmaßnahmen in Anspruch zu nehmen. Die Menge an Berufen, für welche nur eine einmalige Ausbildung nötig ist, um das ganze Leben beschäftigt zu werden, sinkt immer weiter. Den Unternehmen ist es wichtiger denn je, qualifizierte und sich weiterbildende Mitarbeiter zu beschäftigen. Der Grund dafür ist, dass unsere Gesellschaft immer schnellebiger wird und somit auch die Wirtschaft beeinflusst. Weiterentwicklungen von Technologien gehen daher immer schneller voran und was heute noch aktuell ist, kann morgen wieder veraltet sein.

Um also Wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Unternehmen in immer kürzer werdenden Abständen mit Innovationen überzeugen, sich an die neuesten Technologien anpassen und mit neuen Produkte konkurrieren. Dazu brauchen sie fähige und lernwillige Mitarbeiter.

Weiterhin ist es auch für den Arbeitnehmer selber von großer Bedeutung sich weiterzubilden. Je mehr Fähigkeiten er erwirbt und je höher seine Qualifikation ist, desto höher wird auch sein Marktwert. Er wird unersetzlich für sein aktuelles Unternehmen und attraktiv für potenzielle neue Arbeitgeber. Wer also beruflich erfolgreich sein möchte, sollte den Willen dazu haben, sich weiterzubilden und Lern- sowie Anpassungsfähig sein. Um die Mitarbeiter zu Weiterbildungen zu motivieren, setzen viele Unternehmen Anreize, wie zum Beispiel Boni und Beförderungen ein.

Erfolg im Privatleben

Lebenslanges Lernen ist jedoch auch für andere Lebensbereiche neben dem Beruf wichtig. Als Erwachsener lernt man ganz anders als man es noch als Kind getan hat. Erwachsene haben bereits weitere Erfahrungen gesammelt und Ihre Fähigkeiten ausgebaut. So konzentrieren sie sich auf das Wichtige und blenden Unwichtiges aus. Zudem sind sie in der Lage, ihr eigenes Handeln und somit auch ihren Lernerfolg besser zu reflektieren.

Zum einen wird durch stetiges Lernen der Geist gefordert und trainiert. Zum anderen macht Lernen glücklich. Beschäftigt man sich mit Themen, die einen persönlich interessieren, fällt das Lernen leichter und macht mehr Spaß. Handelt es sich um ein motivierendes Thema, welches der Lernende sich selbst erschließt, wird bei der Lösung des Problems vom Gehirn Dopamin ausgeschüttet. Das dient der Belohnung des Körpers und macht glücklich.

Darüber hinaus eröffnet lebenslanges Lernen immer neue Möglichkeiten und bietet steigende Flexibilität. Beim Erlernen von Sprachen bietet sich beispielsweise die Möglichkeit in anderen Ländern mit den Menschen in Ihrer Landessprache zu reden und sich besser zurecht zu finden. Wer immer dazu lernt, passt sich also auch an neue Situationen besser an und kommt schneller damit zurecht, was wiederum die Lebenszufriedenheit steigert.

Copyright-Hinweis

Kontakt

Anruf: 0 23 27 - 9 33 9 33

E-Mail: schreiben

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok