So nutzen wir das Internet

Mobile Geräte für das Internet Die Initiative D21 ist ein Netzwerk für die digitale Gesellschaft. Jährlich erscheint ein Bericht zu aktuellen Situation der Internetznutzung und fördert interessante Entwicklungen zu Tage. Die Ergebnisse werden aus Befragungen von mehr als 20.000 Personen erstellt. Wir haben die Hightlights des D21-Digital-Index 2017/2018 für Sie zusammengestellt.

Altersgruppen

Die Nutzung des Internets zieht sich durch alle Generationen und steigt in den letzten Jahren vor allem bei den Gruppen 40+ und 50+ an. So sind bei den 40- bis 49-Jährigen 95% und bei 50- bis 59-Jährigen immerhin noch 87% online.
Es gibt aber auch Menschen, die kein Internet nutzen. Diese sogenannten "Offliner" sind in der Regel ältere Menschen, die vor allem angeben, kein Interesse an der Nutzung zu haben. Insgesamt sind gut 80% aller Menschen in Deutschland online.

Internetnutzung

Geräte

Weiterhin im Trend ist die mobile Nutzung des Internets – vor allem über Smartphones. Kein Wunder bei der hohen Verbreitung: Rund 70% der Bevölkerung besitzen ein Smartphone. Wenn Sie ebenfalls ein Smartphone verwenden und Tipps zum Umgang erhalten möchten, schauen Sie sich unserem Smartphone-Kurs an!
Der Trend zu Tablets sinkt hingegen. Nur noch 36% der Menschen in Deutschland greifen auf ein Tablet zurück. Kaum Verbreitung finden weitere mobile Geräte wie Fitnessarmbänder oder Smartwatches. Sie weisen nur eine Nutzung von ca. 5% auf.

Die PC-Nutzung ist seit Jahren rückläufig und liegt mittlerweile nur noch bei knapp unter 50%.

Geräte für das Internet

Nutzung

Das Internet wird für alle möglichen Dinge genutzt: Finden von Informationen, Videos zur Unterhaltung, Nutzung von Nachrichtendiensten wie WhatsApp, Einkaufen oder Reisen buchen. Hier unterscheidet sich die Art der Nutzung besonders stark je nach Altersgruppe.

Insgesamt aber suchen 75% der Menschen mindestens einmal in der Woche etwas über eine Suchmaschine. Immerhin noch gut 40% sehen sich Videos an, zum Beispiel auf YouTube. Kein Wunder, dass YouTube damit zu der zweitgrößten Suchmaschine zählt.

Soziale Medien

Soziale Netzwerke und Medien werden weiterhin sehr stark verwendet. Mehr als 50% aller Befragten nutzt mindestens eine soziale Plattform – in der Altersklasse unter 30 sind es nahezu 100%. Die beliebtesten Plattformen sind Facebook, YouTube, Instagram und Twitter.

Videotelefonie und Sprachassistenten

Videotelefonate werden eher selten genutzt. Obwohl einige Anbieter solch einen Dienst kostenlos anbieten, kommt diese Technologie nicht oft zum Einsatz.

Noch seltener werden Sprachassistenten genutzt. Es geben nur 9% der Befragten an, diese Dienste zu nutzen. Sprachassistenten sind Lautsprecher wie "Echo" von Amazon aber auch integrierte Assistenten in Smartphones wie "Siri" bei Apple-Geräten. Fast jeder zweite Befragte fühlt sich eher unwohl dabei, Anwendungen über Sprache zu steuern.

Die gesamte Studie erhalten Sie im PDF-Format. Die hier verwendeten Grafiken sind unter der Creative Commons Lizenz veröffentlicht und von der D21 bereit gestellt. Alle Grafiken zur Ansicht sowie zum kostenfreien Download erhalten Sie hier.

Copyright-Hinweis

Kontakt

Anruf: 0 23 27 - 9 33 9 33

E-Mail: schreiben