Einblick in einen Deutschkurs des Lernstudios Wattenscheid in Bochum

Deutschkurs

Deutsch ist eine sehr komplexe Sprache. Daher braucht es nicht nur Zeit, sondern auch kompetente Lehrer, gute Unterlagen und ein angenehmes Umfeld. Frau Svetlana Neumann gewährt während des Interviews einen Einblick in die Methodik der Deutschsprachkurse, für die sie in Bochum im Lernstudio Wattenscheid zuständig ist.

 

Frau Neumann gibt bereits seit dem Jahr 2010 Deutschkurse im Lernstudio Wattenscheid in Bochum. Sie kann sich sehr gut in die Lernenden hineinversetzen, da sie selber einmal aus Russland nach Deutschland gekommen ist. Somit weiß sie genau, welche Hürden anfänglich zu meistern sind und wie sich die Deutschlernenden fühlen.

Um den Teilnehmern diese anspruchsvolle Sprache zu vermitteln, arbeiten Sie in Kleingruppen von maximal 20 Personen. Wie werden diese Gruppen zusammengestellt?

Zuerst absolviert jeder Teilnehmer einen Einstufungstest. Dieser besteht sowohl aus mündlichen als auch aus schriftlichen Komponenten. Anhand der Ergebnisse wird das Sprachniveau festgestellt und der Teilnehmer einem entsprechenden Sprachkurs zugeordnet. Es entstehen internationale Gruppen, mit verschiedensten Deutschlernenden mitten in Bochum. Egal aus welchen Ländern die Teilnehmer stammen, alle sind sehr nett zueinander und helfen sich gerne untereinander.

Das Miteinander funktioniert so gut, da während des Unterrichts ausschließlich Deutsch gesprochen wird. Auch wenn zwischendurch mal Zeichensprache genutzt wird, lernen die Teilnehmer so am schnellsten Deutsch. Während der Pausen sind jedoch die verschiedensten Sprachen in nur einem Raum zu vernehmen.

Welchem Ablauf folgt der Deutschsprachkurs im Lernstudio Wattenscheid?

Nach der Anmeldung und dem Einstufungstest beginnt der Gruppenunterricht. Entsprechend der verschiedenen Sprachniveaus wird mit unterschiedlichen Übungsbüchern aus der Reihe „Lagune“ (Hueber Verlag) gearbeitet. Dabei steigt die Teilnehmerzahl mit zunehmendem Wissensstand ebenfalls an. Wer kaum Vorkenntnisse hat, beginnt mit dem ersten Modul des Kurses, anschließend stoßen Teilnehmer hinzu, welche die Sprache schon etwas besser beherrschen und so weiter.

Um auch Berufstätigen die Chance zu bieten, an den Deutschkursen des Lernstudios Wattenscheid teilzunehmen, finden diese sowohl von 9:00 Uhr bis 12:15 Uhr als auch am Abend von 18:00 Uhr bis 21:15 Uhr statt.

Wie lange dauert der Deutschkurs des Lernstudios in Bochum-Wattenscheid und mit welchem Sprachniveau schließen die Teilnehmer nach diesem Zeitraum ab?

Insgesamt dauert der Kurs ungefähr neun Monate. Wegen der zwischenzeitlichen Ferien ist jedoch immer mit etwas mehr Zeit zu rechnen. In diesem Zeitraum finden insgesamt 600 Unterrichtseinheiten (45 Minuten pro Einheit) statt. Nach den ersten 300 Einheiten ist der Basiskurs abgeschlossen und die Teilnehmer haben das Sprachniveau A2 erlangt. Das heißt, dass sie sich im Alltag bereits etwas verständigen können, jedoch noch Hilfe und Förderung benötigen. Nach den weiteren 300 Unterrichtseinheiten ist der Aufbaukurs beendet. Die Teilnehmer sprechen zu diesem Zeitpunkt schon sehr gut Deutsch und erreichen das Level B1. Das bedeutet, dass sie bereits in der Lage sind, sich in Deutschland in vertrauten Situationen aus Arbeit, Schule und Freizeit zu verständigen.

Wie funktioniert der Austausch mit Teilnehmern, welche zu Beginn des Kurses gar kein Deutsch sprechen?

Auch für den Basiskurs sind zumindest sehr geringe Vorkenntnisse nötig. Obwohl die Lehrmaterialien der ersten Stunden sehr simpel und speziell für Beginner gedacht sind, ist ein Alphabetisierungskurs für Interessenten mit keinen oder sehr geringen Kenntnissen des lateinischen Alphabets zu empfehlen. Anschließend bietet sich der Basiskurs für Deutsch im Lernstudio Wattenscheid an.

Mit welchen Lehrmaterialien und Methoden arbeiten Sie, um den Deutschlernenden die entsprechenden Inhalte zu vermitteln?

Es werden die verschiedensten Hilfsmittel und Methoden verwendet, um den Teilnehmern des Deutschkurses die Sprache optimal beizubringen. Als Grundlage des Unterrichts dienen die Arbeits- und Kursbücher „Lagune“. Es werden sowohl Texte gelesen als auch selber verfasst oder vervollständigt (zum Beispiel durch Lückentexte). Darüber hinaus werden häufig Aufgaben zum Hörverstehen gestellt. Dabei zeigt sich deutlich, dass die Teilnehmer sehr schnell beginnen, die Sprache zu verstehen und zu sprechen. Schreiben ist meistens die größere Hürde. Das wird mithilfe von Briefen und anderen Texten trainiert.

Neben Frontalunterricht gibt es ebenfalls Phasen, in welchen die Teilnehmer des Deutschkurses eigenständig arbeiten, sich mit einem Arbeitspartner zusammentun oder Aufgaben als Gruppe lösen. An geeigneten Stellen wird ebenfalls die Sitzkreismethode verwendet. Dabei spricht jeder mit jedem und Blickkontakt entsteht. In dieser positiven Atmosphäre fühlen sich die Teilnehmer wohl und lernen schnell dazu.

Lernspiele gelten immer mehr als sehr effektive Methode, um Inhalte zu vermitteln. Werden während des Deutschkurses des Lernstudios Wattenscheid ebenfalls Spiele genutzt und wie bewerten Sie den daraus resultierenden Lehrerfolg?

Lernspiele verhelfen auch in diesem Kurs zu großem Erfolg. Man merkt, dass sie die Teilnehmer motivieren und positive Reaktionen auslösen. Besonders die unsicheren Deutschlernenden profitieren davon. Es wird viel mit verschiedenen Formen von Puzzles gearbeitet. Dadurch lernen die Teilnehmer beispielsweise, einen Brief zu verfassen. Die wichtigsten Elemente eines Briefes wie der Kopf, der Hauptteil, die höfliche Verabschiedung und die Unterschrift stehen auf einzelnen Papierstücken. Diese werden in die richtige Reihenfolge gebracht. Dadurch prägen sich Ablauf und Höflichkeitsfloskeln sehr gut ein.

Auch das Deutschlernen via App, wie z.B. mit dem vom BAMF entwickelten Lernprogramm „Ankommen“ oder mit einem online Wörterbuchportal, wie z.B. www.dict.com, macht das Deutschlernen abwechslungsreicher und spannender.

Sind Hausaufgaben ebenfalls Bestandteil des Deutschkurses?

Es ist sehr wichtig, dass die Teilnehmer auch zu Hause weiter arbeiten. Im Unterricht werden die verschiedensten Themen, wie zum Beispiel Arbeit und familiärer Alltag sowie Wünsche und Träume besprochen. Grundlage dafür sind bestimmte Vokabeln, welche die Lernenden nach dem Unterricht noch einmal verinnerlichen.

Helfen die Deutschkurse ebenfalls dabei, neue Bekanntschaften in Bochum und Umgebung zu machen?

Die meisten Teilnehmer kommen aus Bochum. Sie leben in der gleichen Stadt und lernen zusammen Deutsch. Dadurch entstehen viele neue Bekanntschaften mit Menschen, die die gleichen Erfahrungen machen und sich häufig in ähnlichen Lebenssituationen befinden. Kontakte sind sehr hilfreich, wenn man in ein neues Land zieht. Auch im Unterricht merkt man oft den Zusammenhalt und die Hilfsbereitschaft unter den Teilnehmenden, ganz unabhängig vom Herkunftsland. Das wird besonders durch gemeinsame Tagesausflüge in die Stadtbibliothek oder beispielsweise das Bergbaumuseum unterstützt. Somit bietet das Lernstudio Wattenscheid Migranten durch seine Deutschkurse nicht nur die Möglichkeit, die Landessprache zu erlernen sondern auch andere Menschen in Bochum kennenzulernen, die ähnliche Geschichten haben und sich gegenseitig verstehen und unterstützen.

Copyright-Hinweis

Kontakt

Anruf: 0 23 27 - 9 33 9 33

E-Mail: schreiben

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok